|Kann es bei Impfungen Schwie­rig­keiten geben?

Kann es bei Impfungen Schwie­rig­keiten geben?

2018-02-13T17:16:55+00:00

Grund­sätz­lich gilt: Gleicher Impfschutz wie bei Menschen ohne Epilepsie. Prinzi­piell gilt dies auch bei Kindern, wobei sich bei gewissen Impfungen eine Fieber­pro­phy­laxe empfiehlt, zum Beispiel bei der Dreifachimp­fung gegen Diphtherie, Starr­krampf (Tetanus) und Keuch­husten (Pertussis), auch als DiTePer‐Impfung bekannt.

Nur bei einigen seltenen Epilep­sie­formen wird manchmal dazu geraten, die Kinder für Impfungen einige Tage stationär aufzu­nehmen.