Ja, es gibt dafür einige Tipps:

  • Medika­ment langsam aufdo­sieren («einschlei­chen»)
  • Kommt es zu Neben­wir­kungen am Morgen: In Absprache mit dem Arzt Morgen­dosis verrin­gern oder auf zwei Einnah­me­zeit­punkte aufteilen
  • Kommt es zu Neben­wir­kungen am Abend: Dosis entweder aufteilen oder erst kurz vor dem Schla­fen­gehen einnehmen
  • Gegen Magen­schmerzen: Medika­mente zum Essen einnehmen
  • Gegen Harndrang: Beckenbodentraining
  • Gegen Reizbar­keit: Entspan­nungs­tech­niken wie z.B. Yoga.

Autor: Frédéric Zubler
Letzte Aktua­li­sie­rung: November 2021

alle häufig gestellten Fragen